Quantcast

Berlin braucht auch ein Leftovers-Restaurant!

In London oder Kopenhagen gibt es schon Restaurants, die ausschließlich mit Resten kochen. Und vielleicht bald in Berlin.

Munchies Staff

Naschmarkt Wien (https://instagram.com/left_over_food/)

In London oder Kopenhagen gibt es schon Restaurants, die ausschließlich mit Resten kochen. Und vielleicht bald in Berlin. Immerhin werden laut der EU-Kommission geschätzte 100 Millionen Tonnen an einwandfreiem Essen weggeschmissen. Und diese schwindelerregende Zahl beinhaltet nicht einmal Fischabfälle oder landwirtschaftliche Abfälle! Essen wird zur Überschussware aufgrund von standardisierten Größen, Überproduktion, Platzmangel im Lagerraum, unangemessener Verpackung oder einfach, weil es nicht schön genug aussieht.

Über das Lokal Spisehuset Rub & Stub in Kopenhagen haben wir bereits berichtet.

Auch Sternekoch Massimo Bottura kocht auf der Mailänder EXPO, die ganz unter dem Zeichen Essen steht, mit Resten. Seine Food for Soul Kitchen (aka Refettorio Ambrosiano), einem Theater mit Speisesaal aus den 1930ern, das von Italiens besten Designern renoviert wurde, verwandelt den Müll der Expo 2015 in Mahlzeiten für Bedürftige.

Die Berliner Initiative Restlos Glücklich, die schon auf diversen Veranstaltungen mit Leftovers kochte, will nun eine fixe Location und hat ein Crowdfunding ins Leben gerufen, damit ihr Anfangs mit der Finanzierung der Küche und den ersten Mieten unter den Arm gegriffen werden kann. Die Erlöse des Restaurants wird an Hilfsorganisationen gehen. Seit gestern kann man hier spenden!

Nachhaltige, energiesparende Projekte brauchen unsere Unterstützung, weil sie nicht nur für den Einzelnen, sondern für uns alle was tun. Für unsere Erde!

Viel Erfolg!