Quantcast

Die Camorra bestimmt die Brotpreise in Neapel

Wie die Polizei berichtet, wurden Brotverkäufer in Neapel, egal ob kleiner Straßenverkäufer oder großer Supermarkt, jahrelang gezwungen, Brot bei Camorra-Bäckereien einzukaufen.

Wyatt Marshall

Photo via Flickr user Ross Elliott

Filme wie Der Pate, in denen Mafiabosse in schicken Anzügen in rauchverhangenen Hinterzimmern dubiose Geschäfte abwickeln, lassen uns schnell vergessen, dass die Mafia immer noch hochaktuell ist, vor allem in Italien: Schätzungen zufolge trägt die Mafia zu sieben Prozent des italienischen BIPs bei. Damit die Geldkoffer schön prall gefüllt sind, haben die Mafiabosse neue, lukrative Geschäftszweige für sich erschlossen und den Preis für Brot in die Höhe getrieben.

Die italienische Polizei hat 24 Mitglieder eines Mafia-Clans festgenommen, weil sie in Nordneapel Händler dazu zwangen, Mafia-Ware zu einem überhöhten Preis zu verkaufen.Wie die Polizei angibt, mussten Brotverkäufer jeglicher Größe, egal ob kleiner Straßenverkäufer oder Supermarkt, seit Jahren ihr Brot bei Bäckereien mit Verbindungen zur Camorra kaufen, ansonsten hätten sie es mit der Mafia zu tun bekommen, berichtet The Local.

„Nur wenige haben sich geweigert", Brot von der Mafia zu kaufen, so Guiseppe Furciniti, Leiter der Spezialeinheit für organisierte Kriminalität in Neapel. Wer sein Brot woanders einkaufte, konnte damit rechnen, dass sein Geschäft abgefackelt wird oder er anderweitig die Quittung dafür erhält.

Das ist nicht das erste Mal, dass Camorra-Mitglieder wegen Teigwaren verhaftet werden: Vor ein paar Monaten haben sich Polizisten als Pizzaboten verkleidet und so einen Camorra-Boss hochgenommen, der eigentlich nur gemütlich zu Hause Fußball gucken wollte.

ARTIKEL: Ich habe in einem Mafia-Restaurant gearbeitet

Dieses Mal hat die Polizei auf Kostümierungen verzichtet: Nachdem sie die Verdächtigen überwacht und abgehört hat, konnten sie die Verhaftungen durchführenweniger filmreif als vor ein paar Monaten. Den Verhafteten droht—unter anderem—Anklage wegen Verbindung zur Mafia, Drogenhandel, organisierter Kriminalität, illegalem Waffenbesitz und Mord.

Nur ein paar Tage vorher wurde ein Mafiaboss der 'Ndrangheta in Kalabrien nach 20 Jahren auf der Flucht verhaftet, Ernesto Fazzalari. Die 'Ndrangheta ist der größte der drei Top-Mafia-Clans in Italien, neben der Camorra in Neapel und der Cosa Nostra in Sizilien. 2014 hatte die 'Ndrangheta mehr Umsatz gemacht als McDonald's und die Deutsche Bank zusammen.

ARTIKEL: Mafiaboss hochnehmen – auf die italienische Art

Für die 24 Verhafteten aus Neapel ist das kriminelle Spiel mit dem Brot wohl vorbei. Da braucht die Camorra in Zukunft wohl einen neuen Plan.