Was passiert, wenn ein 8-Jähriger mit Papas Transporter zu McDonald's fährt

Er und seine vierjährige Schwester hatten Bock auf einen Cheeseburger.

|
Apr. 18 2017, 1:11pm

Foto: Vivid Lime | Flickr | CC BY 2.0

Der McDonald's im US-amerikanischen East Palestine in Ohio ist extrem leicht zu finden, mitten auf der Hauptverkehrsstraße des Ortes, zwischen der Methodistenkirche und einer alten Videothek. Er ist sogar so leicht zu finden, dass es selbst ein 8-Jähriger schafft, der sich den Kleintransporter seines Vaters „borgt", seine vier Jahre alte Schwester auf den Sitz schnallt und sich auf den gut zwei Kilometer langen – überraschend ereignislosen – Weg macht.

Vor ein paar Tagen hatten der bisher nicht namentlich genannte Junge und seine Schwester nach dem Abendessen noch Lust auf einen Snack bei McDonald's – und der Kleine fackelte nicht lange. Während die Eltern schliefen, schnappte er sich die Autoschlüssel und schaffte es irgendwie über mehrere große Kreuzungen, einen Bahnübergang und durch eine kniffelige Linkskurve sicher beim Fast-Food-Restaurant anzukommen. Und wer sich jetzt wild gestikulierend über die Eltern aufregt: Der Vater ging nach einem langen Arbeitstag früh schlafen und die Mutter pennte auf der Couch ein, nachdem sie den ganzen Tag mit den Kindern gespielt hatte.


VIDEO: Fried Chicken mit Matty Matheson


Als der Junge dann am Drive-In-Schalter seine Bestellung abholen wollte, hielten die McDonald's-Mitarbeiter das Ganze für einen Streich. Dieses Kind kann unmöglich selbst gefahren sein, oder? Und er hat auch nicht sein Sparschwein geschlachtet, um seinen Cheeseburger, seine Pommes und seine Chicken McNuggets zu bezahlen? Doch genau das hat er getan. Und er wäre vielleicht auch wieder nach Hause gefahren, hätte ihn nicht ein Freund der Familie gesehen, der daraufhin seine Großeltern anrief. Wie die Weirton Daily Times berichtet, hatten mehrere Einwohner von East Palestine die Polizei gerufen, als sie den kleinen Jungen am Steuer sahen.

Als die Polizei kam, fing der Junge an zu weinen, doch die Beamten erlaubten ihm und seiner Schwester, noch aufzuessen, bevor die Großeltern sie dann mit aufs Revier nahmen. Vermutlich saß bei dieser Fahrt dann Oma oder Opa hinterm Steuer.

Zeugen berichteten gegenüber FOX8, dass der Junge sich an das Tempolimit hielt, an jedem Stoppschild und jeder roten Ampel anhielt und sich an alle Verkehrsregeln hielt – womit er ein besserer Fahrer ist als 90 Prozent der Leute in meiner Stadt. Doch wie lernt ein 8-Jähriger überhaupt zu fahren? Bei YouTube natürlich.

„Eine sehr wichtige Erfahrung. Mit der heutigen Technologie können Kinder jederzeit alles lernen", meint Jacob Koehler von der Polizei in East Palestine gegenüber der Weirton Daily Times. „Dieser Junge hat bei YouTube fahren gelernt. Er hat es sich wahrscheinlich fünf Minuten angeschaut und fühlte sich bereit."

Die Eltern holten die Kinder dann vom Polizeirevier ab, Anzeige wurde nicht erstattet. Vielleicht sollte der Junge noch mal acht Jahre warten, bevor er seine Skills das nächste Mal testet.