Dieser Mann formt abgefahrene Skulpturen aus Babybel-Wachs

Wir haben uns wahrscheinlich alle schon einmal daran versucht, aber Mitchell McLanaghans Figuren sind wie von einer anderen Welt.

|
Jan. 15 2018, 1:56pm

Foto: Imago | Newscast

Damien Hirst hat "Mother and Child Devided". Tracey Emin hat das ungemachte "My Bed". Marina Abramović hat ihre Zuschauer dazu gebracht, sie mit einer Rasierklinge zu malträtieren und ihr einen geladenen Revolver an den Kopf zu hallten, weil Kunst.

Der 32-jährige Mitchell McLanaghan allerdings kommt bei seinen Werken ganz ohne zerteilte Tierkadaver in Formaldehyd, Leinwände mit toten Fliegen oder Gewaltausbrüche aus. Sein kreatives Medium ist die Wachsverpackung der beliebten Mini-Käseleiber Babybel – vor allem bekannt von Schulausflügen.

Wie der Newcastle Chronicle berichtet, modelliert McLanaghan aus dem knallroten Überzug mit Vorliebe Figuren aus Fernsehsendungen und Filmen. Das Oeuvre des Künstlers umfasst fast alles von Herr der Ringe-Protagonisten bis hin zu Wallace & Gromit-Figuren.

Im Gespräch mit dem Chronicle erklärt die Schwester McLanaghans: "Mitchell hat Autismus und befindet sich auf einem sehr hohen Spektrum ... Aber wenn man sieht, was er alles kann, haut es einen wirklich um."

"Wir alle kaufen immer Babybel, damit wir Mitchell das Wachs geben können. Der Käse ist immer in unserem Einkaufswagen, aber er braucht viel mehr", sagt sie weiter.

Fotos von McLanaghans Arbeit kannst du dir auf seiner Facebook-Seite Mitchells Marvellous Models anschauen. Die Gruppe hat fast 2.000 Mitglieder aus allen Teilen der Welt – und viele davon schicken ihm Babybel-Wachs. Auch der französische Käse-Konzern selbst gehört zu seinen Gönnern.