Frau trinkt 20 Red Bull am Tag: Alkoholikerleber

Es war ihr Heroin, sagt sie.

|
07 Juni 2016, 9:34am

Bild via Imago

Mary Allwood ist 26 und sie hatte ein Problem. Bis vor Kurzem hat sie Tag für Tag bis zu 20 Dosen Red Bull getrunken. So lange, bis sie mit Leberschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert worden ist. Dort stellten die Ärzte fest, dass die Leber die doppelte Normalgröße hatte. Die Ärzte hielten sie deswegen für eine Alkoholkranke.

Dazu hatte sie so viel Zucker zu sich genommen, dass das 16 Mars Riegeln am Tag entsprach und so viel Koffein wie in 17 Tassen Kaffee. Und während sie zunahm, nahm ihr Vermögen ab. Fast 3.000 Euro im Jahr hat sie dafür ausgegeben. Ihre Kleidergröße veränderte sich von 44 auf 52.

ARTIKEL: Jugendliche, die Energydrinks konsumieren, leiden häufiger an Hirnverletzungen

Nach dem Krankenhausaufenthalt vor fünf Monaten hat die Engländerin einen kalten Entzug gemacht, ihre Leber ist seitdem wieder auf die ursprüngliche Größe zurückgeschrumpft. Sie sagt, das Getränk sei ihr „Heroin" gewesen, und wenn sie es nicht bekommen hat, dann wurde sie „mürrisch", sie wurde unerträglich. Sie hat nichts anderes mehr getrunken in dieser Zeit, auch kein Wasser. Wenn sie die Multipacks im Supermarkt kaufte, erzählte sie, dass sie in einem Club arbeiten würde, damit man sie nicht komisch ansah.

Der Daily Mail sagte sie: „Ich denke, man sollte die Gesetze ändern und es ähnlich wie bei Zigaretten handhaben. [Red Bull] sollte in einer neutralen Verpackung angeboten werden."