Aus Liebe zum Hähnchen: Dieser Mann terrorisiert KFC ein Jahr lang via Twitter – und gewinnt

Ein Held der Freiheit.

|
03 Juli 2017, 9:03am

Foto: Johnny Silvercloud | Flickr | CC BY-SA 2.0

Soziale Netzwerke können ein machtvolles Werkzeug sein. Sie sind Ausgangspunkt für (erfolgreiche und nicht so erfolgreiche) Proteste gegen Unternehmen, die in den Augen der User böse sind, und für ganze Revolutionen. Doch heute soll es um die persönliche Twitter-Revolution eines einzelnen Mannes gehen.

Dies ist die Geschichte eines Mannes, der mit der unerbitterlichen Hartnäckigkeit eines verwöhnten Kleinkindes ein internationales Franchise-Unternehmen zur Veränderung gezwungen hat. Nicht, um Gerechtigkeit einzufordern, sondern um die Hot Devil Drumlets wieder auf die Karte zu bekommen, scharf panierte frittierte Hähnchenteile.

Dieser moderne Held hat über ein Jahr lang bei jeder sich bietenden Gelegenheit einen Tweet an KFC Singapur gesendet und sein Ziel schlussendlich erreicht – und beweist damit wieder einmal, dass sich Hartnäckigkeit mehr auszahlt als Widerstand.

Sein Lieblingssnack verschwand 2014 ohne Erklärung von der Karte des KFC Singapur. Doch wie es scheint, wurden die Hot Devil Drumlets sogar früher vom Menü genommen, bis sie dann 2010 wieder auf die Karte kamen.

Sieben Jahre später hat es sich dieser Mann zur Aufgabe gemacht, sie ein zweites Mal wieder zurückzuholen.

Um erneut Geschichte zu schreiben, machte sich Farhan Adam Borst unter seinem Twitter-Namen @farthestofhans an die Arbeit und begann 2016 seinen Twitter-Angriff. Bei jeder Möglichkeit antwortete er auf alle möglichen KFC-Tweets und forderte die Wiedereinführung der Hot Devil Drumlets.

Nicht ganz klar ist, ob er auch etwas mit der Facebook-Seite zu tun hat, die sich für die Rückkehr seines Lieblingshähnchensnacks einsetzt.


Auch bei MUNCHIES: Fried Chicken mit Matty Matheson


Seine unnachgiebigen Tweets hatten sich ausgezahlt, als er private Nachrichten vom Colonel höchstpersönlich erhielt, der schrieb, dass KFC plant, ihm die erste Drumlets-Lieferung noch vor offizieller Wiedereinführung zukommen zu lassen.

Wie Mashable berichtet, meinte Farhan dazu: "Zuerst dachte ich mir: 'Nee, das muss ein Fake sein…' Meine besten Freunde wissen, dass ich Fried Chicken liebe."

"Also habe ich auf das Profil geklickt und [stellte fest, dass es echt war, und] war einfach nur erstaunt. Also, die haben wirklich meine Tweets gelesen und mich kontaktiert", sagte er.

Wie Farhan erzählte, wird KFC ihm diese Woche ein Paket mit den Hot Devil Drumlets zuschicken, bevor sie "im gesamten Inselstaat wiedereingeführt" werden.

Ein KFC-Sprecher bestätigte, dass das Unternehmen tatsächlich Farhans Tweets ernst genommen hat.

Mit einem fast unerschütterlichen Appetit auf Veränderung und Hot Devil Drumlets konnte ein Mann tatsächlich die Welt verändern – oder zumindest die Karte bei KFC. Danke dafür?