Quantcast
gemüse

Knuspriger Rosenkohl

So machst du den knusprigsten Rosenkohl, den du je gegessen hast, ohne dein Haus dabei abzufackeln.

James Mark

Bei diesem Rezept wird Dressing übrig bleiben, aber das schmeckt mit fast allen Dingen im Leben gut.

Portionen: 2
Vorbereitung: 30 Minuten
Insgesamt: 50 Minuten

Zutaten

Für das Dressing:
1 Handvoll geschälter Knoblauch
neutrales Öl (Traubenkern oder Raps)
1 Orange
1 Grapefruit
1 Zitrone
Salz, zum Würzen
schwarzer Pfeffer, zum Würzen

Für den Rosenkohl:
2 Handvoll Rosenkohl, relativ kleine, halbiert
neutrales Öl (Traubenkern oder Raps)

Zum Garnieren:
frische Schalotten, so dünn wie möglich aufgeschnitten
geröstete Schalotten, selbstgemacht oder vom Asia-Markt
Frühlingszwiebeln, dünn aufgeschnitten
Salz, zum Würzen
schwarzer Pfeffer, zum Würzen

Zubereitung

1. Als Erstes das Dressing zubereiten. Den Backofen auf 160° C vorheizen. Den Knoblauch in eine feuerfeste Pfanne geben und mit Öl bedecken. Die Pfanne mit Folie abdecken und 45 Minuten lang in den vorgeheizten Ofen stellen bis der Knoblauch goldgelb und weich ist. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

2. Den Knoblauch abseihen (das Öl in einem Behälter aufbewahren) und dann mit der Orangen- und Zitronenschale und dem Saft aller Zitrusfrüchte in einen Standmixer geben. Solange mixen, bis alles fein passiert ist. Dann die Hälfte des Knoblauchöls dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Das restliche Knoblauchöl aufbewahren (eignet sich besonders gut für Spiegelei). Alle bisherigen Schritte können bis zu drei Tage im Voraus vorbereitet werden und das Dressing kann so lange im Kühlschrank aufbewahrt werden, bis es benötigt wird. Einfach vorher aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur aufwärmen lassen.

3. Ungefähr 30 Minuten vor dem Servieren den Backofen so heiß aufdrehen, wie es geht. Wahrscheinlich ists eine gute Idee, ein Fenster zu öffnen (wenn es eins in der Nähe gibt) und die Abzugshaube einzuschalten.

4. Den halbierten Rosenkohl in ein bisschen Öl schwenken. Dann mit der aufgeschnittenen Seite nach unten auf ein eingefettetes Backblech legen. So lange rösten, bis der Rosenkohl an der Unterseite fast schwarz ist. Alternativ mit der flachen Seite nach oben platzieren und mit Hilfe eines Grillblechs den gleichen Effekt erzielen. Die Küche könnte ein bisschen rauchig werden. Davon könnte dein Rauchmelder losgehen. Entschuldigung schon im Voraus.

5. Wenn dein Rauchmelder losgeht, noch mehr Fenster öffnen und wie wild versuchen, den Rauch vom Rauchmelder wegzufächeln. Schon wieder, tut mir leid.

6. Wenn der Rauchmelder nicht angegangen ist, den Rosenkohl in eine große Rührschüssel geben. Dieser und der folgende Schritt sollten schnell gehen.

7. Die frischen Schalotten und das Dressing dazugeben. Mit Salz und Pfeffer nach Belieben nachwürzen. In eine Schüssel geben und die angebratenen Schalotten und die Frühlingszwiebeln darüberstreuen. Schnell essen. Verwandte umarmen. Truthahn essen. Bei der Oma für den Rauchmelder entschuldigen.