Frittierte Maniokbällchen (Agbeli Kaklo)

Wir waren schon bei „frittiert“ hin und weg. Du wirst sie auch lieben.

|
Mai 2 2017, 2:20pm

Portionen: 4–6
Vorbereitung: 10 Minuten
Insgesamt: 30 Minuten

Zutaten

2–3 mittelgroße Maniok
0,5–1 Liter Pflanzenöl, zum Frittieren
1 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt oder gerieben – je nachdem welche Textur deine Bällchen haben sollen
Meersalz, nach Belieben
2–3 lange rote scharfe Chilis, am besten Red Rocket, fein gehackt, etwas mehr zum Servieren (optional)
1 Ei, Größe M, verquirlt
frische Kokosraspeln, zum Servieren

Zubereitung

1. Den Maniok waschen, schälen und längs aufschneiden, sodass du den Strunk in der Mitte entfernen kannst. Dann mit einer Küchenreibe fein reiben. Den geriebenen Maniok in ein Sieb geben und gut mit kaltem Wasser abspülen, um die Stärke rauszuwaschen. Abtropfen lassen. Wenn nötig, den Maniok in ein Musselintuch geben und gut auswringen. An der Luft trocknen lassen und währenddessen das Öl zum Frittieren erwärmen: Das kannst du in einer Fritteuse machen (die sicherste Variante) oder du nimmst einen Topf mit schwerem Boden den du bis fast zur Hälfte mit Öl füllst. Das Öl auf 180–190° C erhitzen oder bis du einen Brotwürfel in 30 Sekunden goldbraun frittieren kannst.

2. Zwiebeln und Meersalz zusammen mit den Chilis zum geriebenen Maniok geben und gut vermischen, dann das verquirlte Ei einrühren. Daraus pflaumengroße Bällchen formen. Drück sie ein gut zusammen, damit sie auch die Form behalten. Die Bällchen nach und nach frittieren, dabei immer mal im Öl wenden, damit sie gleichmäßig garen. Sobald die Bällchen oben schwimmen und rundherum schön golden sind, sind sie fertig. Das dauert ein paar Minuten. Aus dem Topf oder der Fritteuse nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Warm servieren, frische Kokosflocken und Chilis dazu reichen.

Dieses Rezept stammt aus Zoe's Ghana Kitchen von Zoe Adjonyoh, erschienen bei Mitchell Beazley.