Quantcast
Mundgeruch

Wenn du dich zu gut ernährst, bekommst du Mundgeruch

Low-Carb ist zwar gut für den Hüftspeck, führt allerdings zu ziemlichem Mundgeruch, der sich nicht mal mit den üblichen Mitteln bekämpfen lässt.

Nick Rose

Nick Rose

Du hast also endlich geschafft, dich gesund zu ernähren und ein paar Pfunde zu verlieren. Endlich isst du mehr Proteine und gesunde Fette und hast die bösen Kohlenhydrate von deinem Speiseplan verbannt. Dein Körper ist die ganze Zeit im Fatburner-Modus und du siehst endlich die ersten Ergebnisse. Wohoo!

Allerdings musst du dich schon bald mit dem nächsten Problem rumschlagen: dem faulen Gestank aus deinem Mund. Wie Dr. Wayne Aldredge, Vorsitzender der American Academy of Periodontology, im Interview mit Thrillist erklärt, führt der Verzicht auf Kohlenhydrate zu ziemlich schrecklichem Mundgeruch.

ARTIKEL: Unser Eiweißwahn muss aufhören

Das liegt zum einen daran, dass der Körper in der Anfangsphase Wasser verliert, was zu einem trockenen Mund und damit zu schlechtem Atem führen kann. Bei einer ketogenen Diät wie der Atkins-Diät kommt es außerdem zu einem bestimmten Stoffwechselzustand, der sogenannten Ketose. Wenn pro Tag dann weniger als 30 Gramm Kohlenhydrate aufgenommen werden, scheidet der Körper vermehrt Ketone, organische Verbindungen, über den Mund aus. Oft spricht man von einem Geruch „nach faulen Früchten oder einem metallischen Geruch". Ih.

In unserem Mund herrscht ein empfindliches Gleichgewicht aus Baketerienkulturen, dass durch das plötzliche Fehlen von Kohlenhydraten beeinflusst wird. „Zucker- und kohlenhydratreiche Nahrungsmittel führen zu einer sauren Mundflora", so Dr. Aldredge im Interview. „Bakterien, die Parodontalerkrankungen verursachen, fühlen sichin so einem Milieu sehr wohl. Sie ernähren sich von Zucker, den wir essen."

Heißt also: Wenn du weniger Zucker isst, ist das durchaus gut für deine Zahngesundheit, weil sich so weniger Bakterien tummeln können. Und das heißt leider auch gleichzeitig, dass bei einer ketogenen Diät und schlechtem Atem nicht der Mund das Problem ist, wo sonst vor allem die Stoffwechselprodukte der Bakterien Mundgeruch verursachen. Mundwasser und Pfefferminz werden hier nicht viel helfen. Welche Tipps hat Dr. Aldredge also? Wer keine Kohlenhydrate mehr isst, muss unbedingt viel Wasser trinken, frische Minzblätter oder Fenchelsamen kauen und auf zuckerfreie Kaugummis umsteigen.

Oder dir ist es einfach pupsegal, was andere Leute über deinen Mundgeruch denken, und du isst einfach das, was dir gut tut.