Quantcast
Dein Reich wird kommen

Die beste Burgerkette der USA kommt nach Deutschland

Sie kommt mit begrenztem Angebot, dafür gibt es gratis Erdnüsse. Und Speck-Milchshakes.

Munchies Staff

Foto: imago | Panoramic

Fans sind sich einig: Sie ist besser als Burger King, besser als McDonalds. Besser als all die anderen. Heimlich, still und leise hat Five Guys eine deutsche Facebook-Seite eingerichtet, die verrät, dass bald ein Laden an der Frankfurter Zeil eröffnen soll. Im Herbst soll es losgehen. In Deutschland ist sie kaum bekannt, in den USA haben sie 1000 Filialen.

"Oh, my goodness. Oh, my dayum." Manche Fans lieben das Burger-Restaurant so sehr, dass sie der Kette ein eigenes Meme und sogar einen Song gewidmet haben. Eine Lobeshymne, die es auf 33 Millionen Views gebracht hatt.

In Frankfurt investiert Five Guys derzeit 1,5 Millionen in den ersten Laden, schreibt das Branchenmagazin eKitchen. 150 Menschen sollen darin Frittiertes essen können. Das Magazin zitiert den CEO der Kette, John Eckbert, wonach als mögliche weitere Standorte München, Köln und Düsseldorf im Gespräch seien.

Und tatsächlich unterscheidet die Kette einiges von seiner Konkurrenz. Dort werden Patty nicht tiefgefroren angeliefern, sondern frisch von Hand gemacht. Die Pommes frittieren sie in Erdnuss-Öl, in dem sie zweimal gebacken werden. Damit sind sie – laut Eigenwerbung – außen knackig und schmecken in der Mitte nach "Kartoffelpüree". Pommes sind nichts, mit denen die Riesen auf dem Markt immer Punkten können. Skeptiker in der Redaktion befürchten allerdings, dass den Deutschen der Burger nicht schmecken könnte. Das Brötchen dort ist nicht kross, sondern weich, weil sie doppelt so viel Ei benutzen wie die anderen.


Auch bei VICE: Der perfekte Cheesburger von Matty


Das Angebot von Five Guys ist recht beschränkt, es konzentriert sich auf einen Burger, den du dir wie einen Baukasten selber zusammenbauen kannst. Als Basis gibt es das Fleisch im Brötchen, dazu können dann Käse, Speck, Tomaten, Salat und so weiter bestellt werden. Nichts ausgefallenes. Jede Zutat kostet extra. Dazu gibt's zwei Sorten Fritten, eine normal mit Salz gewürzt, die andere mit einer Gewürzmischung. Auch Hot Dogs und ein paar Sandwiches stehen auf der Karte, das war es dann im Wesentlichen aber schon. Wenn da nicht die Milchshakes wären, Five Guys bietet auch einen mit Speck-Geschmack an.

Trotzdem haben sie es damit an die Spitze gebracht, das amerikanische Meinungsforschungsinstitut "Harris" listet Five Guys als besten Burgerladen in den USA. Sechs Plätze vor McDonald's. Die Kette gehört zu dem, was Marketingmenschen die "Better Burger" Bewegung nennen und ist damit sehr erfolgreich. Forbes nennt sie die am schnellsten wachsenden Kette in den USA.

Ein sympathisches Gimmick wird auch den Deutschen schmecken: Gratis Erdnüsse aus großen Kartons verkürzen Gästen die Wartezeit. Wenn das nichts ist.