Vegetarier

Ein Drittel aller Vegetarier isst betrunken Fleisch

Eine neue Umfrage unter britischen Vegetariern hat ergeben, dass ein Drittel aller Vegetarier im betrunkenen Zustand Fleisch isst. Kebabs waren dabei der beliebteste Snack.

Phoebe Hurst

Phoebe Hurst

Foto via Flickr-gebruiker Hiro - KokoroPhoto 

Jeder stellt sich gerne vor, dass er ein paar Leitprinzipien in seinem Leben hat. Grundlegende Dinge wie „Kein Lästern über Arbeitskollegen" oder „Kein Flirten mit Immobilienmaklern". Für Vegetarier ist es relativ einfach: Nichts mit einem Gesicht. Du hast dich für ein Leben ohne Fleisch entschieden, also wirst dich auch dran halten.

Wenn wir aber zu dem Moment, nach einer Runde Tequila-Shots vorspulen, fängt sich der moralische Kompass unweigerlich an zu drehen. Andere jammern dem Barkeeper die Ohren über Sophie aus der Marketingabteilung voll, weil sie so falsch sein kann oder sagen Herrn Müller, dass nicht nur die Wohnung, sondern auch sein Drei-Tage-Bart wahnsinnig toll ist. Und Vegetarier?

Laut der Ergebnisse einer aktuellen Umfrage könnten sie sich ebenfalls dazu hinreißen lassen, ihre Prinzipien über den Haufen zu werfen. Eine Umfrage unter 1789 britischen Vegetariern, die von der Website VoucherCodesPro durchgeführt wurde, ergab, dass 37 Prozent aller Vegetarier Fleisch essen, wenn sie betrunken sind.

ARTIKEL: Rückfällige Vegetarier

Ein Drittel aller, die dir verachtende Blicken zuwarfen, weil du schon wieder eine Salamipizza bestellt hast, futtert möglicherweise am Freitag Abend auf dem Nachhauseweg selbst einen Chicken Kebab.

Bei der Umfrage mussten die Befragten angeben, wie oft sie betrunken Fleisch essen. 34 Prozent gestanden, jedes Mal, wenn sie ausgehen und betrunken sind, Fleisch zu essen, 26 Prozent sagten, es passiere ihnen „relativ oft" und 22 Prozent sagten „selten".

Die gleiche Gruppe von rückfälligen Vegetariern wurde dann gefragt, welche Speisen sie am ehesten nach einem Partyabend essen. Ein Angus-Steak aus dem schottischen Hochland? Bio-Hähnchenbrust? Oder nachhaltig gefischter Lachs?

Nein. Kebab-Fleisch—diese rotierende Sirene, die die betrunkene Seele einfängt—stand auf Platz 1 der Mitternachtssnacks, gefolgt von Rindfleisch-Burgern und dem Erzfeind der Vegetarier, Speck. Frittiertes Hähnchen und Schweinswürste schafften es ebenfalls unter die Top 5.

Und um die Illusionen, dass die Welt eine netter Ort mit netten Menschen ist, die einfach nur Tieren helfen wollen, komplett zu zerstören, wurde das fleischessende Drittel der Vegetarier auch noch gefragt, ob sie irgendjemandem von diesen nächtlichen Fleischeskapaden erzählt haben. Wenig überraschend gaben 69 Prozent an, es geheim gehalten zu haben, was sie nicht nur zu Komplizen in der Massenschlachtung von Tieren macht, sondern auch noch zu Lügnern—was zugegebenermaßen auch auf viele Fleischesser zutrifft.

VoucherCodesPro sind nicht die ersten, die sich für die Hingabe von Vegetariern für ihre Ernährungsprinzipien interessieren. Vergangenes Jahr zeigte eine Studie des Humane Research Council, dass fünf von sechs Amerikanern, die sich zu dem damaligen Zeitpunkt vegetarisch ernährten, irgendwann wieder Fleisch essen werden.

ARTIKEL: Für deinen Fleischkonsum müssen mehr Tiere sterben, als du denkst

Aber für alle Vegetarier, die sich an ihre Prinzipien halten wollen, und deren Freunde hat der Gründer von VoucherCodesPro, George Charles, einen Ratschlag. Er sagte zu The Publicans' Morning Advertiser: „Ich glaube, es ist wichtig, dass die Freunde dieser Vegetarier sie unterstützen, wenn sie betrunken sind und sie auffordern, kein Fleisch zu essen, weil ich mir sicher bin, dass sie es am nächsten Tag bereuen werden."

Also Leute, seid für eure Freunde da. Wie es scheint, kann man nicht immer alle Tiere retten wollen und gleichzeitig der Versuchung des rotierenden Dönerspießes widerstehen.