Für das Lebenswerk: Negativpreis für das „Zentrum der Gesundheit“

Damit steht man nun in einer Reihe mit Xavier Naidoo, Erich von Däniken und dem Kopp Verlag.

|
Okt. 4 2016, 9:34am

Bild via Imago

Die Nominierungen für das „Goldene Brett" sind da, einziger Bewerber in der Kategorie „Lebenswerk": Das Zentrum der Gesundheit. In der—Verzeihung—Laudatio heißt es: „Die Website www.zentrum-der-gesundheit.de stellt sich als neutrale und seriöse Informationsplattform dar. Tatsächlich werden dort jedoch pseudomedizinische Thesen vertreten und Verschwörungstheorien eine Plattform geboten, unauffällig gemischt unter etabliertem medizinischen Wissen und Binsenweisheiten." Dazu herzlichen Glückwunsch, in jedem Fall.

Das „Goldene Brett" ist ein Negativpreis, den die „Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften" herausgibt, die auch als „Gwup e. V. – die Skeptiker" firmieren. Jedes Jahr wird dort „antiwissenschaftlicher Unfug" prämiert. Bisherige Preisträger waren bisher unter anderem Xavier Naidoo, Erich von Däniken und Jochen Kopp vom Kopp Verlag. Preiswürdig sind „Person oder Institution, die mit derartigen Absurditäten Leute für dumm verkaufen, Ängste schüren, Kranken das Geld aus der Tasche ziehen oder einfach nur sämtliche Naturgesetze ignorieren". Gwup ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Darmstadt, deren Mitglieder Wissenschaftler sind und sich gegen Parawissenschaften, Esoterik, Aberglaube und Alternativmedizin engagieren.

Die Preisverleihung findet am 11. Oktober parallel in Hamburg und Wien statt.