Überflüssiges Gift: Warum Superfoods schlecht sind

Öko-Test fand bei einem Test vielerlei Schadstoffe in den verschiedenen Produkten, aber keinerlei Magie.

|
Apr. 1 2016, 2:08pm

Alle Fotos via imago

Öko-Test fand in den sogenannten Superfoods Pestizide, Mineralöl, Cadmium und andere Schadstoffe. Vor allem fand Öko-Test aber: nichts. Superfoods seien „schlicht überflüssig". Chia-Samen, Gojibeeren, diese Dinge. Nicht mehr als ein Marketingbegriff. Die Autorin Hannah Frei hat ein Buch geschrieben, Clean Eating – Kochen mit Superfoods heißt es. Auf ihrer Webseite lobt sie Chia-Samen. Sie nennt Quinoa „super-gesund", lobt die Antioxidantien in Aroniabeeren, das „gute Cholesterin" in Kokosöl. Sie hat ihre ganze Karriere auf Superfoods aufgebaut. In esoterischen Kreisen schreibt man über die Gojibeere, „die Königin der Früchte", sie sei „eine wahre Gesundheits- und Anti-Aging Sensation". Die Welt schreibt, dass sich der Verkauf von Chia-Samen in Deutschland von 20 kg (2013) auf 663,8 Tonnen innerhalb von zwei Jahren gesteigert hat.

Spoon of dried goji berries, wooden background. Healthy food PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY bew1A24710 Spoon of dried Goji Berries Wooden Background Healthy Food PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY bew1A24710

Wenn man sich jetzt in dem Raum umsieht, in dem man gerade sitzt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man eines dieser Wundermittel sieht oder es sich der Nachbar gerade in das Müsli rührt. Alles Quacksalberei, sagt jetzt Öko-Test. Das Fazit der Zeitung: „Superfoods sind überflüssig, denn normale Lebensmittel versorgen uns mit allem, was wir brauchen."

Und nicht nur das: Zwei Drittel der von Öko-Test geprüften Chia-Produkte enthielten Mineralöl, Blei und Cadmium, das der Körper über den Darm aufnehmen kann. In einem Produkt von Alnatura, die mit Bio-Qualität werben, fand man Pestizide über dem Grenzwert. Es gibt keine wissenschaftlichen Belege für jedwede „Supereffekte". Was es dafür gibt, sind oft genug Schadstoffe.